Das folgende schriftliche Dokument ist geistiges Eigentum von Mitchell Hutchings. Es wurde am 31. Mai 2021 um 11:10 Uhr erstellt und in gutem Glauben an die E-Mail-Adresse „ query-ccpp@helpareporter.net“ mit der Betreffzeile „ (Antwort) How to Write“ und [sic] E-Mail an einen Lehrer übermittelt (Universität)."

"Sehr geehrter Dr. Hutchings,

Wenn Sie eine E-Mail an einen Professor an einem College oder einer Universität schreiben, ist es am besten, die formelle Kommunikation aufrechtzuerhalten. Sofern nicht anders angegeben, sollten die Schüler erwägen, jeden Ausbilder oder Professor mit ihrem Titel, gefolgt von ihrem Nachnamen, anzusprechen. In den Vereinigten Staaten könnte man zum Beispiel „Prof.“ schreiben. oder "Dr." je nach Qualifikation des Lehrers, gefolgt vom Nachnamen.  

Es mag verwirrend erscheinen, wenn ein Student in der Biografie seines Dozenten Titel wie „Dozent“, „außerplanmäßiger Professor“, „Assistenzprofessor“, „außerordentlicher Professor“ oder einfach „Professor“ findet. Der sicherste Weg, einen Fauxpas zu vermeiden, ist, in der Biografie nachzusehen, ob ein Professor promoviert ist (PhD, DMA, EdD usw.). Wenn sie keinen Doktortitel haben, ist es in den USA eine gute Praxis, „Prof.“ zu schreiben. für ihren Titel, auch wenn sie offiziell als "Instructor" aufgeführt sind. Dies kann je nach Institution variieren, scheint aber üblich zu sein.

 

Ich habe in der Hochschulbildung sowohl mit als auch ohne Promotion als 'Adjunct Professor', 'Dozent' und 'Assistant Professor' gearbeitet. Ich finde, dass die erste E-Mail an einen Professor wichtig ist. Das Schreiben sollte sorgfältig geplant werden, insbesondere wenn es um eine Note oder eine Hausarbeit geht.

 

Mitchell Hutchings, DMA"